Die Quitte

Naturimpulse

 
Cydonia oblonga aus der Familie der Rosengewächse

Die Zitronen des Nordens, wie ich diese Frucht nenne, obwohl die ursprüngliche Heimat der östliche Kaukasus, Türkei, Iran und u. a. auch Griechenland ist. Es wird erzählt, dass die Römer sie mit nach Europa brachten und sie hier ansiedelten, bzw. anpflanzen ließen.

Der Name der Quitte kommt aus dem griechisch-lateinischem Wort „cydonium“.
Sie wurde auch „Kydonischer Apfel“ genannt.

Sie strotzt nur so voller guter Inhaltsstoffe, die schon Hildegard von Bingen (im Mittelalter:  Äbtissin, Dichterin, Kräuterkundige u. v. m.) zu schätzen wusste und in heilkundigen Anwendungen einbrachte. Soweit ein kleiner Ausschnitt aus der Historie, nachfolgend möchte ich Dir die Frucht etwas näher vorstellen und ein paar Anregungen zur Verarbeitung geben.

Die Quitte und ihr Nutzen für uns

 An der Fruchtform erkennt man, dass es Apfel- und Birnenquitten gibt. Die Frucht ist umgeben mit einem weichen Pflaum, der sie schützt und den man vor der weiteren Verwendung abreibt. Die Quitte verströmt einen lieblich-fruchtigen, und  feinen Duft und sie betört mit Ihrem strahlender gelben Fruchtschale!

Meine Oma sehe ich nach der Ernte im Herbst (ca. Ende September) noch mit orangen Fingern die Früchte schälen. Die Früchte sind sehr hart und beim Schneiden muss man aufpassen, dass man die Kerne nicht verletzt (also anschneiden und aufbrechen). Die Kerne beinhalten nämlich die für uns Menschen giftige Blausäure und dürfen nur im Ganzen weiterverwendet werden.

Die Früchte sind zum Verzehr erst nach dem Kochen genießbar. Aus den Früchten werden in der Küche Liköre, Gelees, Säfte und Mus hergestellt.

Auch in der Naturheilkunde hat die Quitte schon immer ihren festen Platz gehabt; manches Wissen konnte jedoch nicht immer in den Generationen weitergegeben werden.

Rezept für ein Quitten-Bachblüten-Deodorant

Zutaten für 2 Sprühfläschchen:
50 g frisch geriebene Bio-Quittenschale
150 ml Wasser
½ Teel. Natron
10 Tropfen Bachblüten Rescuetropfen

Vorgehensweise:
Wasser erwärmen, geriebene Quittenschale hinzugeben und zugedeckt 10 min., köcheln lassen.
Durch ein feines Sieb und Küchenpapier abseihen. Natron unterrühren (beginnt etwas zu schäumen). Alles zusammen abgedeckt abkühlen lassen.
Die Sprühfläschchen und die Sprühaufsätze mit Alkohol desinfizieren und die abgekühlte Lösung mit Hilfe eines kleinen desinfizierten Trichters einfüllen.
Zum Schluss die Bachblütentropfen hineingeben, Fläschchen gut verschließen und etwas verschütteln.

Die Flasche noch beschriften – fertig!

Kleiner Tipp:
Gerne 2-3 Quitten im Kühlschrank aufbewahren, dann kann man auch im Januar noch Nachschub herstellen!
Das Sprühdeodorant hält sich im Anbruch ca. 2 Monate. Im Kühlschrank kann man es gut ca. 4 Monate aufbewahren. Es lohnt sich also total etwas Vorrat herzustellen!
Am Schönsten ist es natürlich, wenn man Anderen auch eine Freude macht und ein kleines Probenfläschchen gleich mit vorbereitet!

Ich wünsche ganz viel Freude bei der Herstellung und beim Verschenken!

Hier ein paar Bilder aus meiner grünen Rührküche:

Birgit Heitmann

Mit dem Herzschlag der Natur begleite ich Dich zu Deiner inneren Kraftquelle! Gemeinsam entdecken wir mit allen Sinnen die grünen Wunder unserer Natur. Echt ~ Pur ~ Lebendig!

Mehr über mich

Folge mir

Auf Instagram